Unsere Werte und Ziele

Wir haben für unsere Besucher*innen, unsere Partner*innen und auch für uns selbst einmal aufgeschrieben, wie wir uns selbst sehen, welche Werte wir pflegen und leben wollen und welches unsere wesentlichen Ziele mit geht ohne sind.

Unsere oberste Richtlinie

Egal, was wir entdecken und erleben werden,
wir verstehen und glauben aufrichtig,
dass jede*r unter der Voraussetzung seines*ihres derzeitigen Wissensstandes,
seiner*ihrer derzeitigen Fähigkeiten und Kenntnisse,
mit den vorhandenen Ressourcen in der gegebenen Situation,
sein*ihr Bestmögliches getan hat.

 

Unsere Kultur

Wir pflegen eine offene und respektvolle Kommunikation nach innen und nach außen,
geben und empfangen konstruktives Feedback, um uns verbessern zu können,
lösen Konflikte zeitnah, besonnen, sachlich und kompromissbereit,
verhalten uns loyal, unterstützend und verantwortungsvoll,
sind offen und unvoreingenommen gegenüber allem, was uns unbekannt ist.

 

Unser Teamverständnis

Wir sind eine diverse und interdisziplinäre Gruppe moderner und engagierter Menschen, die gemeinsam ein erfolgreiches und beeindruckendes Team bilden, dessen Gesamtstärke und Fähigkeit zur Innovation und Veränderung weit über dem liegt, was ein*e Einzelne*r je erreichen könnte.

Wir feiern gemeinsam Erfolge ebenso intensiv, wie wir uns gegenseitig beim Scheitern auffangen.

 

Unsere grundsätzlichen Ziele

 

Zuerst Vermeiden

Wir engagieren uns vorrangig für die Vermeidung, Reduktion oder Substitution von nicht-abbaubaren Kunststoffen in der Industrie, im Handel und in der Gastronomie, um Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu fördern.

Wir sind dabei grundsätzlich nicht gegen Plastik oder Kunststoffe; vielmehr erwarten wir sogar eine wachsende Nutzung von Kunststoffen in der Zukunft. Wir sind jedoch gegen überflüssige, umweltschädliche oder wertlose Kunststoffe. 

 

Zuletzt Recyceln

Wo eine Vermeidung, Reduktion oder Substitution nicht-abbaubarer Kunststoffe nicht möglich oder nicht sinnvoll und der Einsatz konventioneller Kunststoffe notwendig ist, unterstützen wir nachrangig die Intensivierung des Recyclings und den Einsatz und die Optimierung von effizienten Wertstoffkreisläufen.

Zu diesem Zweck müssen Kunststoffverpackungen und -gegenstände recyclingfähig designed sein, und sie müssen einen Wert bekommen.

 

Verantwortung der Unternehmen

Unserem Verständnis nach müssen sowohl Unternehmen als auch Verbraucher*innen den für Umweltschutz und Nachhaltigkeit notwendigen gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und industriellen Wandel gemeinsam, engagiert und mit allen Möglichkeiten, die der jeweiligen Gruppe oder dem jeweiligen Individuum zur Verfügung stehen, unterstützen und umsetzen.

Wir konzentrieren uns mit unserem Handeln jedoch vor allem auf die Industrie, den Handel und die Gastronomie, da wir der Meinung sind, dass jene insgesamt zu wenig für den Umweltschutz und den Wandel tun und sich überwiegend zu wenig in der Verantwortung sehen.

Darüber hinaus sehen wir zunehmende Bestrebungen mehrerer deutscher Industrie- und Lebensmittelverbände sowie Unternehmen, sich in der Öffentlichkeit durch Geldspenden, Werbemaßnahmen und Statements für ökologische Projekte, grüne Initiativen, Schuldzuweisungen, usw. als besonders umweltbewusst und umweltfreundlich darzustellen (Greenwashing). Während wir grundsätzlich ebenso wie die Industrie die Umweltverschmutzung durch nicht-abbaubare Kunststoffe verurteilen, so sehen wir aber einen Trend bzw. eine Taktik der Verbände und Unternehmen, ausschließlich die Verbraucher*innen dafür verantwortlich zu machen. Diesem Trend stellen wir uns entschieden entgegen.

Die Produktion, Verwendung und Entsorgung von umweltschädlichen Kunststoffen sind ein globales System und Problem; es kann durch Müllvermeidung in Deutschland zwar reduziert, aber weltweit betrachtet aufgrund der vergleichsweise geringen Müllmenge nicht maßgeblich verändert werden (Deutschland hatte 2018 ca. 2% Anteil an der weltweiten Müllmenge).
Daher fordern und fördern wir deutsche und europäische Unternehmen bei ihrer Tätigkeit, durch Forschung und Innovation im Bereich der abbaubaren Biokunststoffe, neuen Verpackungslösungen und anderer nachhaltiger Ideen und Prozesse weltweit führende und maßgebliche Rollen einzunehmen und durch Führerschaft den globalen Umweltschutz vorbildlich zu beeinflussen.

Dabei wollen wir dennoch die Pflichten der Verbraucher*innen nicht in Frage stellen oder deren Verantwortung schmälern. Vereinfacht gesagt möchten wir, dass Verbraucher*innen die gesellschaftliche Kultur und deren Rituale verändern und sich dafür verantwortlich fühlen, während Industrie und Handel durch Innovationen die technischen und wirtschaftlichen Möglichkeiten dafür schaffen.

 

Unsere Informationsangebote und Aktionen

Wir stellen für Unternehmen, Institutionen, zivilgesellschaftliche Organisationen, Privatpersonen und andere Zielgruppen Informations-, Beratungs- und Bildungsangebote bereit, die über Möglichkeiten der Verringerung, Vermeidung oder Veränderung umwelt- und gesundheitsschädlicher Stoffe und Prozesse informieren und gegebenenfalls bei der Umsetzung von Maßnahmen unterstützen. Dies betrifft beispielsweise die Reduktion von konventionellem Plastik, den Ersatz von nicht-abbaubaren Kunststoffen durch alternative umweltfreundlichere Stoffe, die Verringerung von überflüssigen Verpackungen sowie andere dem Zweck dienende Maßnahmen.

Wir führen geeignete Aufklärungs- und Beratungsmaßnahmen durch, erstellen und verbreiten Informations-, Aufklärungs- und Anschauungsmaterialien, fertigen (wissenschaftlichen) Schriften an und organisieren und führen Veranstaltungen, Workshops oder Demonstrationen durch.

 

Unsere Finanzierung

Wir beschaffen die zur Umsetzung erforderlichen Mittel aus Fördermitteln, Spenden und sonstigen Einnahmen auch aus uneigennützigen wirtschaftlichen Betätigungen. Die so erworbenen Einnahmen ordnen sich ausnahmslos unseren ideellen Zwecken unter.

 

Aktive Zusammenarbeit

Wir arbeiten mit Organisationen und Einrichtungen zusammen, die gleiche oder ähnliche Ziele verfolgen, wie wir.

 

Notwendige Differenzierung

Wir lehnen einseitige, pauschalisierte, politisch motivierte oder taktische Schuldzuweisungen, egal wen sie betreffen und von wem sie ausgehen, ab und beteiligen uns nicht daran. Vielmehr versuchen wir mit unseren Möglichkeiten, eine sachliche und differenzierte Diskussion zu führen und zu fördern.

 

Kontaktformular

5 + 5 =

Neue Kommentare

Biocomposites 2019

Die „Biocomposites Conference Cologne“ ist die weltweit führende Konferenz für Biokomposite und präsentiert neueste Entwicklungen, aktuelle Trends und Marktchancen.

Biocomposites Conference Cologne 2019

Infos: biocompositescc.com

Plastikatlas 2019

Der „Plastikatlas“ zeigt das Ausmaß der Plastikkrise und verdeutlicht, dass die wahren Gründe für die Verschmutzung unserer Umwelt mit Plastik nicht ein Problem der Verbraucher*innen sind, sondern dass international agierende Unternehmen ihrer Verantwortung nicht nachkommen.

Plastikatlas 2019

Download: Plastikatlas